die Konditionen

Welche vertraglichen Leistungen erbringt das GesundheitsTicket?

Die GesundheitsTicket GmbH bietet Gesundheitsdienstleistern Unterstützung bei der Gewinnung von neuen Kunden und bei der Vermarktung von Leistungen an Arbeitnehmer an, die der Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der betrieblichen Gesundheitsförderung im Sinne des § 3 Nr. 34 EStG dienen.

Zu diesem Zweck unterhält die GesundheitsTicket GmbH eine Datenbank mit registrierten Gesundheitsdienstleistern. Diese bieten die Gewähr, dass die von ihnen angebotenen Leistungen hinsichtlich Qualität, Zweckbindung und Zielgerichtetheit den für die Steuerfreiheit erforderlichen Anforderungen der §§ 20, 20a SGB V genügen.

➥ Lesen Sie hier weitere Informationen zu den vertraglichen Leistungen:

Am GesundheitsTicket-System teilnehmende Gesundheitsdienstleister akzeptieren bundesweit die von der GesundheitsTicket GmbH an Unternehmen bzw. deren Mitarbeitern ausgegebene Gutscheine, die GesundheitsTicket genannt werden und einen Wert von maximal 500,00 EUR/Kalenderjahr besitzen.

Das GesundheitsTicket beinhaltet die Zusage der GesundheitsTicket GmbH gegenüber dem in der Datenbank aufgeführten und vom Arbeitnehmer beauftragten Dienstleister, dass die GesundheitsTicket GmbH bei Beachtung der vereinbarten Voraussetzungen die vom Dienstleister berechneten Kosten maximal in Höhe des auf dem Gutschein ausgewiesenen Betrages übernimmt.

Die vertragliche Leistung ist die Vorhaltung einer Dienstleisterdatenbank durch die GesundheitsTicket GmbH, die Bereitstellung von Gutscheinen für die Mitarbeiter des Arbeitgebers (Unternehmens) und die Abrechnung der über das GesundheitsTicket-System durch den Gesundheitspartner erbrachten Leistungen.

Die GesundheitsTicket GmbH stellt dazu die Kontaktdaten der Dienstleister und den von ihnen im Rahmen des GesundheitsTicket-Systems jeweils angebotenen Leistungskatalog in ihre Datenbank ein.

Die GesundheitsTicket GmbH verpflichtet sich dem Dienstleister gegenüber im Falle einer abgeschlossenen Leistungserbringung auf der Grundlage eines ihm vorgelegten Gutscheins (GesundheitsTicket) zur Übernahme der von ihm gegenüber dem Arbeitnehmer berechneten Kosten. Hier erfolgt die Abrechnung auf der Grundlage eines vom Dienstleister ausgestellten gültigen Leistungsscheines.  

Insofern der Arbeitnehmer/Mitarbeiter über sein eigenes Ticketguthaben hinaus Leistungen mit dem Gesundheitsdienstleister vereinbart, sind die dafür einstehenden Kosten durch den Arbeitnehmer/Mitarbeiter zu tragen.

Das Ticketsystem selbst schließt eine
 Überschreitung des verfügbaren Guthabens durch den Mitarbeiter aus.  

Eine steuerliche Beratung ist nicht Gegenstand der vertraglichen Leistungen und wird von der GesundheitsTicket GmbH auch nicht angeboten.
 

end faq


Welche Kosten entstehen durch die Teilnahme am GesundheitsTicket-Netzwerk?

Die Kosten für die Teilnahme sind überschaubar & einfach zu kalkulieren.

Für jede Dienstleistung, die über das Betriebliche GesundheitsTicket abgerechnet wird, berechnen wir 10 % vom Nettoumsatz zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Damit bleiben wir im üblichen und einfach zu berechnenden Rabattrahmen, den viele Praxen und Institute Ihren Kunden bei Aktionen geben und sind dabei noch wesentlich günstiger als alle bekannten Deal-Anbieter und Eventvermarkter.

➥ Eine Win-Win-Partnerschaft durch freie Preisgestaltung:

Während andere Eventvermarkter und Dealanbieter Ihnen den Preis diktieren, bestimmen Sie bei unserer Partnerschaft den Preis für Ihre Dienstleistungen selbst.  

Wir sprechen lediglich eine Empfehlungen aus, die auf unserer Kenntnis über den üblicherweise für die jeweilige Dienstleistung gezahlten Preis basiert. Für die Abrechnung physiotherapeutischer Leistungen im Rahmen externer betrieblicher Gesundheitsvorsorge empfehlen wir beispielsweise die Honorarstaffelung nach dem Beihilfesatz. 

end faq


Wie erfolgt die Abrechnung der erbrachten Leistungen und der Zahlungsausgleich?

Die Abrechnung der erbrachten Leistungen erfolgt auf einfachem Wege und wird für Sie überraschend unkompliziert sein; denn als Dienstleister müssen Sie keine Rechnung oder Abrechnungsdokumentation an uns übersenden.

➥ Weitere Informationen zur Abrechnung:

Nach Erstellung Ihres Leistungsscheins in Ihrem Account erstellt das System eine automatische Abrechnung für die monatliche Auszahlung Ihrer Umsätze. Hierfür bedarf es Ihrerseits keiner zusätzlichen Aufforderung oder Rechnungslegung!

Ihr Gesamtanspruch wird abzüglich unserer Provision auf das von Ihnen angelegte Bankkonto mit dem nächsten monatlichen Zahllauf überwiesen (siehe auch Menüpunkt“ Bankverbindung“).

end faq


 Wie erfolgt die gesetzlich geforderte Dokumentation?

Die Leistungs- und Rechnungsdokumentation sowie den vorgeschriebenen Qualifikationsnachweis des jeweiligen 
Dienstleisters übernehmen wir.

Um den Steuervorteil optimal zu nutzen, ist eine lückenlose Dokumentation der Betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen notwendig, die als Betriebs- bzw. Personalkosten geltend gemacht werden soll. Hier genügt keine einfache Quittung über eine Behandlung.

➥ Erfahren Sie hier, was der Gesetzgeber fordert:

Der Gesetzgeber fordert gem. § 3 Nr. 34 EStG iVm §§ 20 und 20 a SGB V einen Rechnungs- und Leistungsbeleg für jede Betriebliche Gesundheitsausgabe, einen namentlichen Bezug der Ausgabe auf Arbeitnehmer und einen Nachweis der gesetzlich vorgeschriebenen Qualifikation des behandelnden Gesundheitsdienstleisters.

Die Rechnungs- und Leistungsbelege werden durch unsere Ticketsoftware automatisch erstellt.

Die Qualifikationsnachweise werden von Ihnen im System hinterlegt.

Wir übernehmen für Sie und unserer Unternehmenskunden die komplette Dokumentation der Betrieblichen Gesundheitsmaßnahmen.

Jede einzelne Ticketeinlösung wird mit den erforderlichen Rechnungsdokumenten und Qualifikationsnachweisen zur erfolgten Behandlung des jeweiligen Gesundheitsanbieters zeitnah und automatisch erstellt und zugeordnet.

Unser Rund-um-Service bietet damit die Sicherheit, dass Ihre Gesundheitsangebote nicht zur Lohnkostenfalle für Ihre GesundheitsTicket-Kunden werden. 

end faq